Man agiert nicht agil, man ist agil

OneAgileWayOfWorking OAWOW

Als Leitfaden für die Umsetzung dient uns der ING-eigene „One Agile Way of Working“ (OAWOW). Der OAWOW basiert auf getesteten agilen Arbeitsmethoden und ist durch Best Practices und Learnings verschiedener ING Units und anderer Unternehmen inspiriert. Er basiert auf den Prinzipien „Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter“, „Einbeziehung der Kunden“ und „Einheitliches Organisationsdesign und einheitliche Arbeitsweisen“ und wird global angewendet.

In „Squads“, „Tribes“, “Expertise Teams” oder “Customer Loyalty Teams” entwickeln die Mitarbeiter umsetzungsreife Ideen. Dort priorisieren die Mitglieder gemeinsam die Projekte, legen die Teilziele fest und verteilen die Aufgaben. Fortschritte, Hindernisse und Erfolge teilen alle Teammitglieder in einem so genannten „Daily Stand-up“ mit dem Team. Der engmaschige Austausch erlaubt von Anfang an das frühzeitige Identifizieren der vielversprechendsten Vorhaben und Vorgehensweisen. Zugleich wird die End-to-end-Verantwortung jedes Einzelnen gestärkt, die Mitarbeiter bekommen einen direkteren Bezug zu ihrer Tätigkeit und deren Ergebnissen und erkennen ihren Beitrag zum Erfolg unserer Bank.

Mehr Informationen gibt es auf dem ING-Blog unter: https://www.ing.de/ueber-uns/menschen/agile-bank/